Beobachtung und Dokumentation

Im Bienenstübchen beobachte ich vor allem offen. Das heißt ohne feste Beobachtungsformulare oder Tabellen und ohne, dass ich mich dabei verstecke. Meine Beobachtungen dokumentiere ich und erstelle dadurch so genannte Bildungs- und Lerngeschichten. Parallel hierzu fotografiere ich die Kinder in besonderen Situationen, um magische Momente festzuhalten. 

Das Instrument der Beobachtung hilft mir die Kinder und ihre individuelle Entwicklung im Blick zu behalten. Ich erfahre hierdurch wo ihre Interessen und Stärken liegen und welche Bereiche zu ihren Lernfeldern gehören. Dadurch kann ich Angebote und Impulse auf sie abstimmen und ihre Entwicklung fördern. Des Weiteren hilft es mir bei der Vorbereitung des Elterngesprächs. Denn mit Hilfe der Beobachtungen kann ich Ihnen ebenfalls Tipps und Anregungen geben, wie Sie ihr Kind unterstützen können.

Tabellen, in die man einträgt, was ein Kind schon kann und nicht kann, sind starr und verleiten oft dazu Kinder zu vergleichen. Kinder sind aber unterschiedlich. Auch in ihrer Entwicklung. Daher möchte ich weitestgehend darauf verzichten. Falls mir bei Beobachtungen jedoch etwas auffällt, das ich nicht ganz einschätzen kann, nehme ich mir als Beobachtungsinstrument die Entwicklungstabelle von Kuno Beller zur Hand.

Die Bildungs- und Lerngeschichten spiegeln das Kind in seinem Tun wieder. Sie beschreiben es und ermöglichen so ein, auf das jeweilige Kind angepasstes, weiteres Vorgehen.

Die Geschichten, sowie die Fotos, werden in einem Ordner gesammelt und sollen ein schönes Erinnerungsbuch, ein so genanntes Portfolio, ergeben. In dem Ordner werden auch Bilder und Gebasteltes der Kinder gesammelt.

Der Portfolio soll aber nicht nur mit Inhalten aus dem Bienenstübchenalltag gefüllt werden. Er soll auch mit Materialien (zum Beispiel Fotos) von Zuhause ergänzt werden und somit eine Verbindung zwischen Bienenstübchen und Familie darstellen.

Wann immer die Kinder möchten, dürfen sie ihren eigenen Ordner anschauen. Gerade in der Anfangszeit können dann Fotos von Zuhause, von Mama und Papa, tröstend sein.